Esu spricht über Kritik und sexuelle Mutmaßung

Esu, wollen wir reden? Ich habe Fragen  bezüglich sexueller Haltungen, die ich wahrnehme, und bezüglich meiner anscheinend fehlenden Verbindung zu politischen Angelegenheiten. Ich fühle mich abgetrennt  und  betrachte die Sachverhalte aus einer anderen Perspektive. Ich habe das Gefühl, daß Du nicht anderer Ansicht bist; andernfalls hättest Du in mir größere Konflikten verursacht.

Ja, Jess, Ich bin hier. Offen gestanden hast Du bereits viele Themenbereiche,  mit denen Du zu tun haben wirst, aus Deiner eigenen Wahrnehmung heraus durchgearbeitet. Ich hatte nicht das Bedürfnis, mich in diesen Prozess einzuschalten. Ich habe darauf vertraut, daß Du bei diesen Fragen zu den angemessendsten Haltungen gelangst. Wir haben Deine Gedankenprozesse verfolgt, und wir haben Deine Ideen auf geeignete Weise gesteuert.

Ich kann einiges sagen, aber Ich denke Du weißt, was ich sagen will. Deine Sichtweise ist eher mitfühlender Art als bei den meisten anderen, die diese Themen in Angriff nehmen. Du bist sozusagen auf der “anderen Seite”, und Du betrachtest die Dinge anders. Dies war Deine Absicht, als Du diese Inkarnation ausgearbeitet hast. Du hast die Probleme von  schwulen Männern als äußerst wichtige Angelegenheit angesehen, um damit zu arbeiten, und Du hast Dich selbst inmitten dieser Probleme  gestellt, um ihren intuitiven Charakter verstehen zu können. Dieser “Lifestyle”, wie es genannt wird,  ist im Großen und Ganzen keine rationale Entscheidung. Es ist eine tiefsitzende Getriebenheit, die sich leider in physisch zerstörerischen Formen manifestiert hat.

Ich will nicht sagen, daß diese Entscheidungen gut oder schlecht waren. Ich sage, sie waren weniger förderlich für den physischen Entwurf, der Dir gegeben wurde, um Dein spirituelles Wesen in dieser Dimension zu manifestieren. Es läuft auf Entscheidungen hinaus, die letztendlich für den Einzelnen schädlich sind.

Ich will auch nicht sagen, daß die meisten schädlichen Entscheidungen allgemeingültig sind. Sie werden auch nicht von Männern getroffen, die einzigartig im schwulen Spektrum sind. Auch werden sie nicht mehr so wenig verstanden, wie noch vor dreißig Jahren. So viel Forschung und Verständnis ist durch den AIDS-Ausbruch angeregt worden, so daß der Mensch sein Sensibilitätsniveau in vielen Bereichen angehoben hat. Der Mensch ist an einen anderen Ort umgezogen in Bezug auf sein Verständnis über das riesige  Gebiet der Sexualität und die kulturellen Vorstellungen über die Funktion von Sex. Historische Standpunkte sind untersucht worden. Das Vermischen von Spiritualität und physischem Handeln ist bei vielen zur weit verbreiteten Grundhaltung geworden. Die Beschaffenheit sexuellen Verständnisses ist heute viel komplexer.

Ich habe Dir gesagt, daß Ich keine neue Verbotsliste aufstellen will – selbst wenn bestimmte Handlungen Probleme verursachen. Ich möchte lehren, daß es bessere Lösungen gibt. Ich möchte die Einzelnen lieben und ihnen sagen, daß es mehr spirituelle Wege gibt, um eine höhere Bewußtseinsebene zu erreichen. Ich möchte sie nicht verurteilen und ihnen das Gefühl vermitteln, daß sie weniger gleich sind als andere, nur weil sie für einige, weniger als optimale Verhaltensmuster konditioniert worden sind. Ich schütte das Baby nicht mit dem Badewasser aus, um diese Redewendung ein weiteres Mal  zu verwenden.

Du hast die Geduld mit dem Zeitplan für die Veränderung verloren. Du denkst, das Beste was Du tun kannst ist, mit Deiner Arbeit fortzufahren, in die Du involviert bist. Allerding hast Du unterschwelligen Einfluß auf Deine Umgebung. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist dies das Beste für Dich.  Du kannst wirklich nicht alle Deine laufenden Aktivitäten hinschmeißen. Wir arbeiten an Deinem Plan. Er ist ungeheuer umfangreich, und Du verstehst die Detail-Ebenen nicht, die wir bewerkstelligen  müssen. Du mußt einsehen, daß die kalendarischen Jahreszeiten  und schnell vergehenden Tage lediglich Bestandteil Deiner Vorstellung sind.  Wir messen unsere Errungenschaften  unter dem Aspekt von Ergebnissen  und nicht von Tagen, die noch übrig sind. Ich weiß, dies ist kein Trost, dafür aber eine Erklärung.

Ich sage, mach Dir keine Sorgen wegen der Politik. Ich verstehe Deine Frustration über Gefühllosigkeit und über die Weigerung, die Probleme in einem größeren Zusammenhang zu betrachten. Bei den meisten regelnden Entscheidungen spielt das Ego eine Rolle. Das Chaos kommt an die Oberfläche, und ich würde vorschlagen, die Gegebenheiten mit Abgeklärtheit und sogar verwunderter Belustigung zu beobachten, wie weit Menschen bereit sind, die Kontrolle abzugeben. Ihnen ist beigebracht worden, nicht zu denken, sondern nur gefühlsmäßig zu reagieren. Ihre Emotionen sind manipuliert worden, und den Menschen sind vorgefertigte Ideen einprogrammiert worden, die sie nicht verstehen.

Ich werde auch über Ärger sprechen. Ich weiß, Du denkst, ständige Kritik nährt nur den Ärger in Bezug auf irgendeine Angelegenheit. Den Gegenstand der Kritik zu verharmlosen ist gängige Praxis. Andere zu kritisieren bringt ein Gefühl von Macht und Überlegenheit mit sich.  Ego-Bedenken werden beschwichtigt, indem man sich besser fühlt als jemand anders. Die physischen und emotionalen Reaktionen, die eine Person während des Kritisierens durchmacht, sind suchterzeugend. Sie ermöglichen einer Person,  persönliche Verantwortung auf jemand anderen zu übertragen, dem sie für ihre Unzufriedenheit die Schuld zuschieben kann.

Andere Menschen können nicht für die eigenen Unannehmlichkeiten verantwortlich gemacht werden. Du bist selbst der Verantwortliche. Du erlaubst Dir, offen gegenüber Themen zu sein, von denen Du weißt, daß sie bestimmte Dinge auslösen werden. Anstatt ruhig eine bessere Methode zu lehren, wie man auf das kreative  Konzept ausgerichtet wird und allen ermöglicht, für den spirituellen Fortschritt zusammenzuarbeiten, ignorieren die meisten Leute ihre eigene Rolle bei diesem Dialog  und machen andere dafür verantwortlich, die Ursache für die Unannehmlichkeiten zu sein.

Es ist sehr gut möglich, daß die Entscheidungen der anderen Person ohne die Absicht getroffen worden sind,  Dich zu verletzen. Du bist nur betroffen, weil Du persönliche Angelegenheiten noch nicht gelöst hast, die durch die Handlungen anderer verunsichert werden. Sich auf Schuld zu versteifen ist keine Methode, Deine eigenen Probleme zu lösen.

Entschärfe diese Situationen. Verschlimmere sie nicht.

Dieser Rat ist insbesondere dann geeignet, wenn Du mit Situationen konfrontiert bist, welche sich zu schwerwiegenden Missverhältnissen hinentwickelt haben. Schwulen-Themen sind ärgerlich, aber Du kannst sie nicht angehen, indem Du Dich überlegen fühlst und jene verurteilst, die in diesem Lebensstil gefangen sind. Du bist nicht besser als sie. Teilweise bist Du bewußter als sie. Du solltest nicht annehmen, daß Du alles weißt, und Du solltest auch nicht annehmen, daß Du urteilen kannst. Deine Arbeit wird dann hilfreich sein, wenn Du unterstützend und mitfühlend bist. Du willst nicht wertend und elitär sein. Du mußt jede Situation verstehen, bevor Du Dich ihr zuwendest. Und Du mußt einen offenen Geist haben, um die guten Elemente innerhalb von Situationen erkennen zu können, die hoffnungslos unausgewogen sind. In allem ist Gutes enthalten. Dies ist die Schöpfung von Christus Michael Aton. Er hat alles unter Kontrolle. Er hat anderen nicht
erlaubt, in ihrem Inneren Böses zu erschaffen, auch wenn die Angriffe durch einige die Negativität in einem solchen Ausmaß manifestiert hat, daß nun ein Krieg wütet, um die Kontrolle zu entreißen.

Der Mensch besitzt immer noch die Fähigkeit, im Rahmen seiner Inkarnation auf der Erde Entscheidungen zu treffen, obwohl diese durch den Beschluß behindert worden sind, die direkte Verbindung zu geistigen Quellen aufzuheben. Der im Inneren des Einzelnen verbliebene  Funke von Christus Michaels Wesen wird leicht ignoriert und missverstanden. Diese Kurzsichtigkeit hat das Ausmaß an Dunkelheit verursacht, welche beseitigt werden mußte. Dies wird gemacht. Das Licht wird von Tag zu Tag stärker, was die spirituelle Bewußtheit anbetrifft. Die physische Manifestation jedoch, die das Dunkle erschaffen hat, stellt einzigartige Herausforderungen an uns, um sie zu überwinden. Sie wird nicht gewinnen, aber sie ist ein schwieriger Gegner. Der Mensch lernt durch Erfahrung. Wir lernen, indem der Mensch Erfahrungen macht.

Das Endergebnis steht schon fest. Eine Möglichkeit des Scheiterns gibt es nicht. Die  einzigen ungelösten Angelegenheiten, die noch übrig sind, bestimmen die Richtung, in welche die Entwicklung sich auf das vorbestimmte Ziel hinbewegt. Der Mensch hört nicht auf,  weiterhin Ideen hervorzubringen, und wir müssen mit der sich ständig verändernden Gestalt der manifestierten Schöpfung arbeiten. Fortschritt findet unaufhörlich statt, auch wenn Du die Erfolge nicht erkennst.

Mein letzter Rat besteht darin,  Ausgeglichenheit und Mitgefühl anzustreben. Vermeide es, von anderen manipuliert zu werden – sei es durch die Ideen anderer oder ihre direkten Handlungen.  Entschärfe Situationen und lehre Alternativen anhand von Beispielen oder durch tatsächliches Unterrichten. Es kommt die Zeit, in der dies die Regel sein wird, anstatt die Ausnahme. Ich werde Dich bei dieser Transformation lenken.

Esu

Übersetzung: Harald Kühn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anti-spam: complete the taskWordPress CAPTCHA